Hole das Müllorchester an deine Schule

Ihr fragt euch, wie Müll und Musik zusammenpassen? Lasst euch davon überraschen, wie viel Spaß es macht, mit Müll zu musizieren und mehr über unsere wertvolle Umwelt zu erfahren!
In unserem Müllorchester geht es darum, die Teilnehmenden in verschiedenen Einheiten für Rhythmik zu begeistern und gemeinsam mit recycelten Gegenständen
ein Klangerlebnis der Extraklasse zu schaffen. Na, wie klingt das für dich?

Wenn dir das noch nicht genug ist, dann lass dir gesagt sein: Du und deine Schüler
brauchen keinen langen Anfahrtsweg für ein Müllorchester-Erlebnis in Kauf nehmen – denn
wir kommen dafür ganz einfach zu euch. Wenn deine Schule sich in der Nähe der Städte
Berlin, Potsdam, Kiel, Rostock, Stralsund oder Greifswald befindet, kann der Workshop sofort starten.

Du möchtest deinen Schülern etwas ganz Besonderes rundum Upcycling, Sounddesign und Rhythmik mit auf den Weg geben?
Der Musik-Workshop mit Müll ist dafür eine hervorragende Idee. Er hilft nicht nur dabei, den Schulalltag aufzulockern, sondern vermittelt
dabei sehr wertvolles Wissen. Was dich beim Greifmusic-Müllorchester genau erwartet, erfährst du im Folgenden.

Musik mit Müll – die Inhalte unseres Müllorchesters

Wo steckt Musik überall drin? Aus welchen Gegenständen und aus welchem Müll können wir Musikalisches herausholen?
Mit diesen elementaren Fragen beschäftigen wir uns. Gemeinsam finden wir im Workshop zur Rhythmik Klänge in der Umgebung.
Wir lernen mithilfe von Bodypercussion spannende Rhythmen kennen und bauen schlussendlich selbst Instrumente
aus den zur Verfügung stehenden Materialien. Der Schellenstab aus Kronkorken ist dabei nur ein Beispiel von vielen.
Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.

Das gemeinsame Musizieren mit Müll ist ganz sicher das Highlight unseres beliebten Projekts.
Das musikalische Resultat ist dabei mit jeder Gruppe verschieden und daher jedes Mal aufs Neue besonders spannend zu erleben.
Das Thema Abfall wird mithilfe von viel Spaß, aber auch mit der notwendigen Ernsthaftigkeit bearbeitet.
Neben der Rhythmusfindung beschäftigen wir uns also auch mit unserer wertvollen Umwelt und der notwendigen Verantwortung ihr gegenüber.
Am Ende des Workshops lassen wir es zusammen noch einmal „richtig krachen“ und geben ein gebührendes Müll-Konzert (á la STOMP).
Die musikalische Richtung kann dabei von der individuellen Gruppe selbst bestimmt und nach den jeweiligen Interessen angepasst werden.

Gitarrenworkshop Greifmusic

Müllorchester-Facts auf einen Blick:

- Neugier & Spaß: Sensibilisierung der Teilnehmenden für das Thema Klang und Klangsuche
- Verbesserung des Rhythmusgefühls & ein Gefühl für das Musizieren in der Gruppe
- Bearbeitung der Themen Umwelt & der Verantwortung ihr gegenüber
- Ideen in die Tat umsetzen & Spaß am Kreieren
- Handwerk, Musik & Spaß kunstvoll vereinen

Vorhandene Erfahrung mit Instrumenten ist immer toll, für das Müllorchester aber kein Muss!
Wir wollen die Themen jedem einzelnen näherbringen und in erster Linie gemeinsam Musik,
Rhythmus und Klang besser kennenlernen. Diese Kombination zieht wunderbare Resultate
nach sich: Das gemeinsame Musizieren stärkt die Gruppe und fördert den Zusammenhalt.
Probiere den Umwelt-Workshop doch einfach in deiner Einrichtung aus – wir freuen uns,
deinen Schülern neue Inspiration mit auf den Weg zu geben und zu zeigen, wo Musik überall
drinsteckt und wie klangvoll unsere Umgebung sein kann.

Wer kann am Müllorchester teilnehmen?

Wie für all unsere Workshops und unseren Einzelunterricht gilt auch beim Müllorchester,
dass jeder – ganz gleich ob jung oder junggeblieben – seine Freude am Workshop haben wird.
Schließlich ist es in jedem Alter spannend, neue Dinge zu entdecken und mit Rhythmen zu spielen.
Das Praktische: Dadurch, dass wir unsere Instrumente während des Projekts selbst suchen
und finden bzw. eigens basteln, sind wir auf keine vorhandenen Instrumente angewiesen.

Wissenswertes zum Müllorchester

Ursprünglich kommt die Idee des Müllorchesters aus Paraguay – und besteht dort bereits
seit 2006. Das Problem der Umweltverschmutzung, das heute in jeglichen Debatten eine
zentrale Rolle spielt, erkannte damals schon Favio Chávez.

Schnell entwickelte er die Idee von einem Müllorchester, denn der Kauf von Instrumenten
war zu teuer und in den Slums waren große Mengen an Müll abgeladen worden. Da half nur
eins: Upcycling.

Chávez’ Einstellung: „Die Welt schickt uns ihren Abfall. Wir geben ihr Musik zurück.“

Ist das nicht ein wunderbarer Ansatz? Wir finden schon und spielen mit den Kindern und
Jugendlichen deiner Einrichtung gerne eine etwas andere Zukunftsmusik. Denn sie sind
unsere Zukunft. Im Workshop zum Thema Upcycling vermitteln wir ihnen neben viel Freude
an Musik ein Bewusstsein, was sie weit über die Schulhofsgrenze hinaustragen werden.

Seid ihr dabei? Wir freuen uns auf klangvolle Highlights mit euch.
Euer Team von Greifmusic

 

Mobiler Schlagzeugunterricht mit deiner Schlagzeugschule Greifmusic